Hier dreht sich was: Bei diesem Kaminofen hat man stehts das Feuer im Blick


Beliebter „Dreh- und Angelpunkt“ in jeder Wohnung – Feuer lässt sich in beinahe jede gewünschte Richtung wenden


Gladenbach. – Dreh- und Angelpunkt eines jeden gepflegten Wohnzimmers ist der Kaminofen. Schön, dass das jetzt auch wirklich stimmt. Denn das Modell „Seeland“ von Justus zumindest dreht und wendet sich mal hierhin und mal dorthin – ganz nach Lust und Laune seines Besitzers.

Der auf der Konsole drehbare Ofen-Körper kann nach links oder rechts bewegt werden, sodass sich das Kaminfeuer aus jedem gewünschten Blickwinkel ganz entspannt betrachten lässt – egal ob vom Sofa, vom Esstisch oder der Leseecke aus. Und auch die Strahlungswärme wird dorthin gelenkt, wo man sich eben gerade aufhält.

Wem bei „Seeland“ die gleichnamige niederländische Provinz in den Sinn kommt, liegt natürlich auch nicht ganz daneben. Nach dieser Landschaft wurde nicht nur der Staat Neuseeland benannt. Womit wir beim Ausgangspunkt wären. Dreh- und Angelpunkt bei der Konstruktion dieses attraktiven Heizgerätes ist der unverstellte Blick auf die Flammen. Sie sind es, die einen Kaminofen erst zum Blickfang machen. Der Ofen seinerseits bietet dazu den passenden Rahmen, nutzt die elementare Kraft des Feuers, gibt sie an uns weiter – in Form von Wärme. Und setzt Akzente in jedem modernen Wohnambiente.

Einzigartiges Design, universelle Vielfalt: Der „Seeland“ punktet in Serie

Das zeigt sich vor allem bei den drei Ausstattungs-Varianten dieses Modells: Entweder ganz in schwarzem Stahl. Oder: In gussgrauem Stahl mit Abdeckungen und Seiten-Verkleidungen aus Speckstein. Oder aber: Wiederum ein schwarzer Stahl-Korpus, kombiniert mit Sandstein-Applikationen. Individuelle Maserungen und Farbschattierungen machen den Kaminofen dabei in jedem Fall zum Unikat.

Man kann es nun drehen und wenden, wie man will: „Angeln“ lässt sich der neue Seeland im gut sortierten Baumarkt.